For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die jahrelange Misswirtschaft einer ideologisch getriebenen grün-roten Landesregierung, die grundsätzlich ökoreligiöse und planwirtschaftliche Phantastereien vor jede wirtschaftliche Vernunft stellt, hat die Rahmenbedingungen in Baden-Württemberg im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig beschädigt.

„Gut, dass Ministerpräsident Kretschmann das zur Chefsache erklärt hat. Schlecht, dass er selbst mantrahaft die Automobilindustrie als angebliche Stinker und Umweltverpester diskreditiert.“, meinte dazu der Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Podeswa (AfD) im Rahmen seiner Rede am 18.07.2019 im Plenum.

„Auch der Staat muss im Wettbewerb um die besten Köpfe ein attraktiver Arbeitgeber bleiben. Mehrbelastungen durch Gehaltserhöhungen der Beamten und Angestellten kann er heute noch problemlos stemmen, doch da immer mehr unserer Unternehmen Stellen abbauen und Werke schließen, sollte die grün-schwarze Regierung endlich zur Besinnung kommen und ihre jahrelange Misswirtschaft beenden!“, kritisiert der Abgeordnete.

Seine Aufforderung an die Regierung: „Konzentrieren Sie sich endlich wieder auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft, statt auf ihre ideologischen Phantastereien wie die Erforschung der Mensch-Wald-Beziehung auf Steuerzahlerkosten!“

Außerdem fordert Dr. Rainer Podeswa, dass die ständige Schaffung von neuen Stellen in den Ministerien sofort aufhört. Diese belasten den Steuerzahler über Jahrzehnte hinweg: „Wir setzen uns für eine faire Entlohnung ein, aber gegen die Vetterleswirtschaft der Regierung bei neuen Stellen!“